Liebe Schwestern und Brüder,

Wenn Sie die Fotos sich anschauen, werden sie sehen, dass es sich um einen Baum handelt, der im frischen Grün steht. Es handelt sich dabei um einen typischen Baum hier im trockenen Nordosten Brasiliens. Seit April, dem Ende der letzten Regenzeit, haben wir hier keinen Tropfen Regen erlebt. Die Temperatur geht auf 38 Grad, und die relative Luftfeuchtigkeit sinkt auf unter 20%. Am Ende der jährlichen Trockenheit verliert dieser „Juazeiro“-Baum seine Blätter. Dann treibt er plötzlich neue Blätter, und nach zwei Wochen steht er in neuem Grün da. Er hat keinen Tropfen Regen bekommen. Aber er kündigt mit seiner neuen Belaubung an, dass die neue Regenzeit in Kürze beginnt. Da sieht man im trockenen Busch und auf abgeernteten Feldern einen Baum in herrlichem neuen Grün. Ein Wunder der Natur. Ich habe vor meinem Haus so einen Juazeiro-Baum stehen und diese kurze Seltenheit fotografiert.

Da habe ich drei Fotos gemacht, die das Phänomen verständlicher machen: ein Baum mit saftigen Grün inmitten einer Umgebung, in der alle Vegetation nicht belaubt und trocken ist – und das ohne einen Tropfen Regen.

Mit herzlichen, Grüßen bin ich

Ihr Bruder in Christus
Padre Geraldo Gereon