GERHARD GEREONS GROSSE MISSION

Osnabrücker Pastor lebt seit 50 Jahren in Brasilien

Osnabrück. Alle vier Jahre darf Pastor Gerhard Gereon, der 1966 als junger Diözesanpriester von Osnabrück nach Brasilien ging, seine Heimat besuchen. Jetzt war er wieder einmal zu Gast bei seiner ehemaligen Gemeinde St. Joseph, die heute zu St. Ansgar gehört

Gereon wurde 1937 in Berlin geboren und verbrachte seine Kindheit und Jugend in Hamburg. Nach dem Theologiestudium in Frankfurt besuchte er das Priester-Seminar in Osnabrück, wo er 1963 geweiht wurde.  Zwar war er nur bis 1966 Kaplan in St. Joseph, bevor er nach Lateinamerika aufbrach.

Weiter lesen